Die intensive Vorbereitung der Delegation, die die Teilnahme an zwei Vorbereitungssimulationen, einem Rhetorikseminar und der Simulation NMUN in New York umfasst, ist mit großen Kosten verbunden. Um die Eigenbeiträge für die Delegierten möglichst gering zu halten und so die Teilnahme allen Studenten unabhängig vom finanziellen Hintergrund zu ermöglichen sind wir auf finanzielle Förderung angewiesen.

Wenn Sie unser Projekt unterstützen wollen, wären wir über eine Spende daher sehr dankbar. Die Münchner Gesellschaft zur Förderung akademischer Simulation e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und damit in der Lage, Spendenquittungen auszustellen. Wir stellen unseren Förderern einen umfassenden Abschlussbericht sowie eine Abschlussdokumentation zur Verfügung. Darüber hinaus wären wir selbstverständlich sehr gerne bereit, bei einer passenden Gelegenheit wie einer firmeninternen Veranstaltung über das Projekt und seinen Ablauf bzw. seine Ziele zu sprechen.

 
Die Projektgruppe wird finanziert durch:
  • privaten Mitgliedsbeiträgen für den Verein MüGeFaS e.V.
  • projektbezogenen Eigenbeiträgen der Studierenden
  • Mitteln des Geschwister-Scholl-Instituts der LMU
  • Mitteln des Qualitätspakts Lehre von Bund und Ländern (Lehre@LMU)
  • Mitteln des DAAD, verwaltet durch die LMU (LMU PROSA)
  • Fördermitteln des Alumni und Freunde des Lehrstuhl für Völkerrecht der LMU
  • Mitteln der Heinz- und Sybille Laufer-Stiftung