Am Wochenende des 07.-09. Dezembers trafen sich die 14 Delegierten des Sicherheitsrates, um die zwei Themen auf der Agenda zu besprechen: Die Situation in Afghanistan und Kinder in bewaffneten Konflikten.

Secretary-General Jan Zimmermann eröffnete am Abend des 07. Dezember die Sitzung mit einer inspirierenden Rede, in dem er die Bedeutung von Multilateralismus und internationaler Zusammenarbeit vor dem Hintergrund zweier Weltkriege hervorhob. Nach einer unglaublichen kurzen Diskussion über die Agenda, einigte sich der Sicherheitsrat darauf, die Situation in Afghanistan zu erst zu besprechen. Am selben Abend wurden verschiedene Ansichten und Lösungsansätze ausgetauscht, wie man die Situation in dem mit Krisen bedachten Land verbessert werden könne.

Am Samstagmorgen bildeten sich hierzu verschiedene Arbeitsgruppen, um die Stabilität in Afghanistan zu Gewährleisten. Die Maßnahmen zeichneten sich vor allem durch nicht-militärische Eingriffe, ökonomische Ideen sowie diversen Initiativen zur Drogenbekämpfung aus, während der Aufstieg der Taliban fast keine Erwähnung fand. Gegen Mittag zeichnete sich ein gewisser Müßiggang bei den Delegierten ab; zwar wurde viel geredet, aber wenig auf Papier gebracht.
Am Abend hatte der Sicherheitsrat die Ehre sowohl den Vertreter von UNAMA, als auch den Delegierten von Afghanistan sprechen zu hören. Mr. John Angular Winkles (UNAMA) bat den Sicherheitsrat vor allem um Maßnahmen, um die Sicherheit im Lande wieder zu gewährleisten. Der Vertreter Afghanistans, H.E. Arthurkhan Ermatayoubi, ermahnte den Sicherheitsrat daran, dass er Eingriffe in seine Souveränität nicht dulden würde. Angeregt durch die zwei mitreißenden Reden von Mr. Winkles und H.E. Ermatayoubi, steigerte sich das Engagement des Sicherheitsrates erheblich.

Am frühen Sonntagmorgen versammelte sich der Sicherheitsrat wieder, in der Hoffnung bald mehrere Resolutionen zu verabschieden. Der Versuch zwei Ideen auf einem Paper zu verbinden scheiterte gegen Mittag aufgrund des Zeitdruckes; stattdessen lagen dem Sicherheitsrat gegen Spätnachmittag drei Draft-Resolutions vor. Alle drei verabschiedete der Sicherheitsrat einstimmig.
Diese Resolutionen werden hoffentlich zu einem stabilen Afghanistan beitragen.

Trotz dieses anstrengenden Wochenendes konnte man die Freude über die getane Arbeit jedem Gesicht ablesen.